Ausstellung Farbenwelten von George Gessler


lebenszeit/menschenschicksal
Licht – und farbenrausch
George Gessler (GeGe) begann seine künstlerische Laufbahn 1941 am Stadttheater Zürich, zuerst als Bühnenbildner, später als Chefassistent von Teo Otto und Caspar Neher. Von 1945 bis 1954 arbeitete er am Schauspielhaus Zürich, am Städtebundtheater
Biel-Solothurn sowie am Stadttheater St. Gallen.
Für die eigene, freie Malerei blieben ihm nur die Nächte sowie die Theater-Pausen.
Nach Saisonschluss reiste er jeweils für
Monate in die Kunstmetropole Paris, um sich dort intensiv mit der Kunst des 20. Jahrhunderts auseinander zu setzen. Aus deren neuen Erkenntnissen und Errungenschaften suchte Ge Gessler nach einer
Synthese für seinen künstlerischen Ausdruck. So fand er in seiner aussagekräftigen Bildsprache zu einer klaren und strengen Ausgewogenheit von Inhalt, Form und Farbe. Das Werk von Ge Gessler entfaltete sich meist in Zyklen, was ihn zu intensiven Auseinandersetzungen mit dem gewählten Thema zwang. So entstanden Zyklen über Krieg, Passion, Totentanz, Zukunftsvisionen, Mensch und Umwelt, lichtvolle Reiseeindrücke u.v.m. in einer dichten, unmissverständlichen Aussage- und Symbolkraft.
Ge Gessler – ein Künstler, ein ewig Suchender, ein Reisender in die Innen- und Aussenwelt.
Ge Gessler verstarb im Alter von 88 Jahren und hinterliess ein vielschichtiges, umfassendes Werk sowie sein Atelierhaus in Ottenbach.
Öffnungszeiten:
Mi/Fr 17:00-20:00
Sa/So 14:00-17:00

Veranstaltungszeitraum
14. Juni 2019
bis 7. Juli 2019
jeweils von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Nächste Veranstaltung

17:00 Uhr – 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kulturschüür Männedorf
Alte Landstrasse 230
8708 Männedorf


Ticketpreise ab:
keine Angaben