Konzert: Sheldon Suter


Mit «Berceuses et Nocturnes» lässt er Zuhörende in seine halluzinatorische Nachtwelt eintauchen, die von hypnagogischen Serenaden und sternenklaren Träumereien belebt wird.

Das Soloprojekt von Sheldon Suter, «Berceuses et Nocturnes», ist eine jener zeitgenössischen Erscheinungen, die sich jedem Versuch einer Zuteilung an einem bestimmten musikalischen Genre entzieht. Aus seiner Schatzkammer über Jahrzehnte selbstentwickelter Klänge bildet Suter verträumte Klanglandschaften, die uns unaufdringlich verführen und nicht mehr loslassen. Beeinflusst von indonesischem Gamelan und Erik Saties chimärenhaften Klavierstücken, aber auch von Steve Reichs Minimalismus und Morton Feldmanns Universums, hält Sheldon Suter die dünnen, vielschichtigen Meditationen von «Berceuses et Nocturnes» ohne Rückgriff auf Loop-Maschinen aufrecht. Damit lässt er uns in eine halluzinatorische Nachtwelt eintauchen, die von hypnagogischen Serenaden und sternenklaren Träumereien belebt wird.

Sheldon Suter – Trommeln, Zither, Gongs, Shruti-Box, FX

Weitere Info: Die Anzahl TeilnehmerInnen ist begrenzt. Anmeldung via Webseite des Pavillons. Kurzentschlossene sind herzlich willkommen, sofern es noch freie Plätze gibt.

Datum, Zeit
16. Juni 2024
11:00–12:00 Uhr

Veranstaltungsort
Pavillon Le Corbusier, Höschgasse 8
8008 Zürich

Ticketpreise ab:
CHF 12.00 / 8.00, zzgl. Konzert: CHF 10.00