Monsieur Claude und seine Töchter


Der konservative, katholische Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar und haben vier Töchter – so viel zur Idylle!
Die Hochzeiten von drei ihrer Töchter setzen die Eltern gehörig unter Anpassungsdruck, denn in ihre gewohnte Lebensart weht der Wind der Globalisierung und der Multikulturalität. Ariane ist mit dem wenig erfolgreichen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Rashid ausgesucht und Michelle wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Geschwächt durch Beschneidungsrituale, Hühnchen halal und Dim Sum ist der Toleranzvorrat der Eltern aufgebraucht. Claudes letzte Hoffnung ruth nun auf Laura, der Jüngsten.

Musik in den Elternohren ist die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen Schweizer Katholiken heiraten zu wollen. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, gegenüberstehen, reisst Claude und Marie endgültig der Geduldsfaden, denn auch dieser entspricht überhaupt nicht den Vorstellungen der konservativen Eltern.

In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und religiöser Ausgrenzung liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstösse für Toleranz und friedliches Miteinander.

Mit über 20 Millionen Zuschauern gehört der gleichnamige Film aus dem Jahr 2014 zu denerfolgreichsten Komödien des französischen Kinos.

Regie: Rolf Sommer

Datum, Zeit
20. April 2024
20:00–22:00 Uhr

Veranstaltungsort
Schützengasse 11
6460 Altdorf UR

Ticketpreise ab:
Kategorie 1: CHF 58.00, Kategorie 2: CHF 45.00, Kinder, Lernende und Studierende (bis 25 Jahre): CHF 25.00